Print
02.09.20

Gelungener Start ins Berufsvorbereitungsjahr

Nach der Aufnahme in das Berufsvorbereitungsjahr 2020/21 konnten die Schülerinnen und Schüler in der ersten Woche unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen und Arbeitsschutzbestimmungen unterschiedliche berufliche Fachrichtung kennenlernen.

Sie durchliefen in kleinen, festen Gruppen im täglichen Wechsel die fachpraktischen Module KfZ-Technik, Metalltechnik, Holztechnik, Farb- und Raumgestaltung und Ernährungstechnik.

In dieser ersten Wochen konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihr handwerkliches Geschick und fachliche Fähigkeiten, sondern auch ein soziale Miteinander, Durchhaltevermögen und Zuverlässigkeit unter Beweis stellen.

Ein besonderer Dank gilt den Projektleiterinnen und Leitern, die täglich den Schülerinnen und Schüler mit Rat und Tat zur Seite standen, unterstützt von dem restlichen Lehrerteam und nicht zuletzt der Schulsozialarbeit.

Die Module im Einzelnen:

Die Einführungswoche des BVJ 2020 begann im KFZ-Bereich mit einer kurzen Vorstellung der Lehrkräfte und der wichtigsten Regeln für KFZ Werkstätten. Danach wurden die Schülergruppen durch den Werkstattbereich geführt und bekamen interessante Informationen über den Beruf, die Lehrstellensituation und die Werkstattausstattung. Auf Interesse stießen hierbei vor allem die Schulungsfahrzeuge und Testgeräte. Im ersten Teil der Fahrzeugtechnik wurde mit den Gruppen ein Eingangstest geschrieben. Hierbei lag das Hauptaugenmerk auf technischer Vorstellungskraft und logischem Denken.

Im zweiten Teil konnten die Schüler etwas über Schrauben, Gewinde und deren Benennung und Normung erfahren. Hier galt es, als Aufgabe, verschiedene Gewinde in vorbereiteten Stahlplatten herzustellen. Anschließend wurden die Gewinde mit den passenden Schrauben versehen und das Produkt getestet. Zur Individualisierung wurden mit verschiedenen Schlagstempeln die Namen in die Metallplatten eingeschlagen. Die Werkstücke durften anschließend aufgesägt werden, so dass ein Schnittmodell eines Innengewindes sichtbar wurde. Scharfe Ecken und Kanten an den Werkstücken wurden abschließend mit einer Feile gerundet.

Im Modul Holztechnik haben die Schülerinnen und Schüler ein Schlüsselbrett mit Schlüsselanhängern gefertigt.

Nachdem jede/r die “eigene” Hobelbank ausgewählt hatte, wurden anhand einer Arbeitsanleitung die zur Herstellung des Schlüsselbrettes notwendigen Werkzeuge ausgewählt und kurz besprochen. Anschließend sägten, feilten, bohrten und schliffen die Schülerinnen und Schüler selbstständig mit viel Eifer und Freude an ihrem Werkstück. 

Die meisten Schüler waren mit ihrem ohne fremde Hilfe angefertigten Arbeitsergebnis so zufrieden, dass sie das Schlüsselbrett nach dem Aufräumen der Werkstatt stolz mit nach Hause nahmen.

Im Modul Metalltechnik hatten die Schülerinnen und Schüler beim Biegen verschiedener Figuren aus Schweißdraht (Stahl) die Möglichkeit, verschiedene Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Bei der Beantwortung von Fragen wie „Was ist ein Quadrat?“ oder „Welche Zange benutze ICH für verschiedene Anwendungen?“ spielten Arbeitssicherheit ebenso eine Rolle, wie Sozial- und Personalkompetenzen. Die erlernten Fähigkeiten im Umgang mit Werkstoff und Werkzeugen bilden die Grundlage zur Fertigung eines Geschicklichkeits- und Denkspiels in der ersten Unterrichtseinheit nach der Einführungswoche.

Im Modul Farbtechnik und Raumgestaltung bekamen die Schülerinnen und Schüler den Auftrag, eine Zeichnung mittig auf eine Gipskartonwand zu übertragen und auszugestalten.

Die erste Schwierigkeit lag darin, diese Zeichnung mittig zu platzieren. Nach Besprechung verschiedener Lösungsansätze konnte diese Aufgabe erfolgreich umgesetzt werden. Die kreative Ausgestaltung hatte die Vorgabe, eine gewisse Anzahl Felder symmetrisch mit einem Streichputz und mit Malfarben auszuarbeiten.

Als Zusatzaufgabe konnten die freien Flächen mit einer Schabloniertechnik bearbeitet werden.

Im Modul Ernährung erhielten die Schülerinnen und Schüler via Mind Map zunächst einmal einen Überblick über den bevorstehenden Vormittag sowie Informationen über Inhalte und Themen zum anstehenden Schuljahr. Mögliche berufsbezogene Projekte, Betriebsbesichtigungen, Praktika wurden vorgestellt.

Anschließend kamen die Teilnehmer miteinander in ein erstes Kennenlerngespräch - mit Bildkarten, welche sie individuell zunächst aussuchen konnten und im nächsten Schritt der Gruppe erläuterten.

Im nachfolgenden Wettbewerb “Papierflieger-Zielwurf konnten die Schülerinnen und Schüler Fingerfertigkeit und Sorgfalt unter Beweis stellen; das Serviettenfalten (Berufsbezug) nach Vorlage folgte im Anschluss. Die Ergebnisse waren sehr überzeugend.

Weiter ging es in einer Art “Kompetenz-Galeriegang” die Schülerinnen und Schüler sollten ihre drei stärksten Kompetenzen mittels Klebepunkten markieren und begründen.

Zum Abschluss des Vormittages wurde noch eine Tätigkeit mit Berufsbezug vorgeführt. Vor den Augen der interessierten Teilnehmer entstand eine Marzipanrose.



 

 

 

 

 

Von: Projektleiter/innen und Abteilungsleiterin BVJ

News bbs.eins.mainz

Gelungener Start ins Berufsvorbereitungsjahr

Nach der Aufnahme in das Berufsvorbereitungsjahr 2020/21 konnten die Schülerinnen ...

Modenschau in Frankfurt

Leider konnte der alljährlich stattfindende Wettbewerb mit der Modenschau der ...

Automatisierungstechniker bereit für weitere Schritte

Nach vier Jahren berufsbegleitender Weiterbildung können auch in diesem Jahr die ...

Fachpraktischer Unterricht in Zeiten von Corona

Während der Schulschließung wurden die Schüler/innen unserer Schule durch ihre ...

Maler und Lackierer Azubi von STO-Stiftung ausgezeichnet

Die gemeinnützige STO-Stiftung zeichnet seit 2012 unter dem Motto „Du hast es ...

[mehr News]