Print
01.02.20

Infotag 2020 – Ein voller Erfolg

Beim Infotag haben sich zahlreiche Besucher über das vielseitige Bildungsangebot der Schule informiert. Sehr gut angenommen wurden die kompetent besetzten Beratungsinseln zu den unterschiedlichen Bildungsgängen, die auf die individuellen Belange der Besucher eingingen. Ergänzt wurde dieses Angebot durch Vorträge zum Beruflichen Gymnasium mit seinen verschiedenen Schwerpunkten und den Höheren Berufsfachschulen, bei denen sich durch die Reform erhöhter Informationsbedarf gezeigt hat. 
Welche Aufnahmevoraussetzungen müssen erfüllt sein? Was erwartet die zukünftigen Schülerinnen und Schüler im Unterricht? Welche Bedeutung spielt die Allgemeinbildung bei den technisch orientierten Schulformen?
 
Auf all diese Fragen gab es eine Antwort von Lehrkräften aber auch von aktuellen Schülerinnen und Schülern, die „auf Augenhöhe“ aus dem Schulalltag berichteten und daher für die Besucher wertvolle Ansprechpartner waren. Erweitert wurde das schulische Beratungsangebot durch externe Partner: so informierten die Handwerkskammer, die Industrie- und Handelskammer und die Agentur für Arbeit ergänzend bei weitergehenden Fragen rund um die Themen Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Der Schulleiter Dr. Rüdiger Tauschek bedankt sich bei allen Akteuren für die gelungene Präsentation der Schule: Bei den Schülerinnen und Schülern für ihren engagierten Einsatz, bei den Kolleginnen und Kollegen für die hervorragende Betreuung und bei der Haustechnik und Verwaltung für die Unterstützung rund um den Infotag.

Einblicke in die modern ausgestatteten Laborräume der Schule ließen schon mal erahnen, was auf die zukünftigen Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu Mittlerer Reife, Fachabitur oder Abitur an einer technischen Schule zukommt. In einem anspruchsvollen „Gastro-Parcours“ im modernen Schulrestaurant konnten die Jugendlichen ihre Kenntnisse und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Die Abteilung „Nahrungstechnologie“ steuerte zum Catering leckere Kuchen und Torten sowie herzhafte Snacks aus eigener Herstellung bei.

Besondere Beachtung fanden die Präsentationen der Fachschule für Automatisierungstechnik: Die komplexen Anlagen belegen die Unterrichtsqualität auch in diesem Bereich. Publikumsmagneten waren insbesondere das „Elektro-Quad“ und die „vollautomatisierte Cocktailbar“. Aber auch die anderen Projekte wurden von den interessierten Besuchern begutachtet und technisch hinterfragt.

Zahlreiche Projektpräsentationen, Mitmachaktionen und vielseitiger Demo-Unterricht ermöglichten eine gute Vorstellung der konkreten Umsetzung der Unterrichtsinhalte im Metall- und Elektrobereich. „Technik macht Spaß“, so der Eindruck bei den Besuchern. Wer wollte, konnte sich auch gleich für die Wahlschulen anmelden, da für viele Bildungsgänge der 1. März als Anmeldeschluss zu beachten ist. Bei weiteren Fragen erhalten Sie kompetente Auskunft über unser Sekretariat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von: StD Frank Wiß

News bbs.eins.mainz

Getriebe-Kurs für Ausbildende im Verbund

Die Anschaffung zweier Getriebe-Schulungsmodelle über den Förderverein der ...

Ein Blick hinter die Kulissen von Opel Automobile…

Mechatroniker des zweiten Ausbildungsjahres unternahmen eine Exkursion zur Opel ...

Lossprechungsfeier der Kfz-Gesellen

In einer Feierstunde haben am 14.02.2020 32 Kfz-Mechatroniker ihre Gesellenbriefe ...

Wer hat’s drauf?

Livesendung der Mediengestalter Bild und TonEine Spielshow mit Quizelementen sollte ...

Wandern, Genuss und Kultur

Das Spektakel der Sinne geht in Deutschland weiter – Unterwegs mit den Gästen ...

[mehr News]