Print
25.10.18

DzieÅ„ dobry Krakau – ZSM1-Partnerschüler zu Besuch

Bereits zum fünften Mal waren vom 17. bis 24. Oktober 12 Jugendliche aus unserer polnischen Partnerschule ZSM1 aus Krakau mit den betreuenden Lehrerinnen Alicja Grzywaczyk und Agnieszka Krzyżak zu Gast in Mainz. Sie arbeiteten gemeinsam mit den deutschen Azubis an einem technischen Projekt, besichtigten zahlreiche Betriebe und erkundeten Land und Leute. 

Die englischsprachige Führung bei Opel in Rüsselheim zeigte gleich zu Beginn die vielen Facetten einer modernen Pkw-Produktion. Dann gab es Großstadtluft auf dem Main-Tower in Frankfurt zu schnuppern mit einem herrlichen Rundumblick über die Metropole. Am Folgetag hatten die beiden Sportlehrer Rebecca Schuberth und Christian Hüsch für die Jugendlichen einen herausfordernden Sportparcours aufgebaut, der die Gruppen auch spielerisch noch näher zusammenbrachte. 

Bei einer Führung durch die Ausbildungswerkstatt der Mainzer Netze erhielten die Jugendlichen vom Leiter der technischen Ausbildung, Karlheinz Laehn, einen interessanten Einblick in die Duale Ausbildung und die Anforderungen an die Bewerber zur Sicherung des Fachkräftebedarfes des Unternehmens. Besonders spannend war die anschließende Besichtigung im Energiepark in Hechtsheim, in dem aus Windkraft Wasserstoff gewonnen wird. Der Leiter des Innovationsmanagements, Jonas Aichinger, präsentierte das moderne Forschungsprojekt zum Thema regenerative Energien. Die Jugendlichen zeigten ihr Interesse durch reges Nachfragen und Diskutieren. Gleiches galt beim Besuch des SWR, bei dem die Gruppe spannende Informationen zum digitalen Radio und Fernsehen, der Programmgestaltung und der technischen Umsetzung in den Studios erhielt. 

In binationalen Gruppen konnten die Jugendlichen an 3 Tagen ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Unter der Leitung von Fachpraxislehrer Guido Müller bauten sie in zahlreichen Arbeitsschritten zwei Modell-Hubschrauber mit Solarantrieb. Dabei wurde gebohrt, gefeilt, gesägt, gelötet, gedreht und gefräst. Im Rahmen dieser Gruppenarbeit erfuhren die Jugendlichen einmal mehr die Bedeutung von Englisch als Kommunikationsmedium. 

Neben den fachlichen Inhalten rundete ein vielseitiges Rahmenprogramm (Bowling, Rheinschifffahrt mit anschließender Wanderung zur Germania, Funzelfahrt durch die Weinberge auf Einladung des Weingutes Friedrich in Sulzheim) bei herrlichem Wetter die intensive Jugendbegegnung ab. Die Ernährungsabteilung der Schule versorgte aus der neu eingerichteten Schulküche die Jugendlichen professionell mit Frühstück und Mittagessen. 

Stolz präsentierten die Jugendlichen am Schlusstag die in den Landesfarben lackierten Hubschrauber. Bei der abschließenden Evaluation zeigten sich die polnischen Gäste dankbar für den breiten Einblick in die Ausbildungs- und Arbeitswelt sowie die regionale Kultur. Die Organisatoren Sabina Homann-Grabbe und Frank Wiß danken allen Unterstützern für die großartige Hilfe zum Gelingen der Jugendbegegnung. Insbesondere dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk DPJW, der Stiftung Polenkontakte, den Fördervereinen der beiden Schulen und den Mainzer Netzen.  

Einmal mehr hat sich das Motto der Schule bewährt: „Europa lebt vom Mitmachen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von: Sabina Homann-Grabbe, OStR´ und Frank Wiß, StD

News bbs.eins.mainz

BBS 1 dreifach aktiv beim „Tag der Technik“ der IHK

Auch in diesem Jahr stand die Interaktion im Zentrum beim rheinhessischen Tag der ...

Schulpartnerschaftskongress in Warschau

Das deutsch-polnische Jugendwerk DPJW hatte einen zweitägigen Kongress in Warschau ...

DzieÅ„ dobry Krakau – ZSM1-Partnerschüler zu Besuch

Bereits zum fünften Mal waren vom 17. bis 24. Oktober 12 Jugendliche aus unserer ...

Die grenzenlose Welt der Bilder - Photokina 2018

„Imaging unlimited“ war das diesjährige Motto der weltweiten Messe für Foto- und ...

Veranstaltungstechnik auf dem Schulfest

Bereits am Vortag des Schulfestes rollten ab 12:00 Uhr die ersten LKWs auf das ...

[mehr News]