Print
20.12.17

Fake news: Schüler wollen freiwillig ins Museum

„Können wir mal nach Frankfurt in Museum?“ Diese Frage kam von den Schülerinnen/Schülern des Stammkurses BGY 16e im Beruflichen Gymnasium. So führte uns die Exkursion kurz vor Weihnachten in die Thematik „Fake news“ ein, mit der sich das Art Foyer in der Ausstellung „[AN-]SICHTEN. Vom Umgang mit der Wirklichkeit“ beschäftigt.

Aufgrund der aktuellen politischen Lage und der Diskussionen um „fake news“ wurden Fotografien aus der bestehenden Sammlung zusammengestellt. Sie thematisieren auf unterschiedliche Weise die Spannung zwischen Wirklichkeit und dem, was sie als scheinbare Realität darstellen.

Im anschließenden Workshop erstellten die Schüler/innen eine eigene Bilderreihe aus verschiedenen Blickwinkeln mit kleinen Pocketkameras, die anschließend besprochen wurden.

Mit spannenden Eindrücken verabschiedeten sich die Schüler/innen und zurück ging es nach Mainz.

 

 

 

 

Von: StR´Julia Strack

News bbs.eins.mainz

Die Klasse BVJ 18 E zu Besuch in der Kunsthalle Schirn

„Wildnis“ ist der Titel einer aktuellen Ausstellung der Kunsthalle Schirn in ...

Essen gestern, heute und morgen

Den Lebensmitteln der Zukunft, vergangenen Ernährungsgewohnheiten und aktuellen ...

Robimy to, kimm jesteśmy - Europejczykami!

Robimy to, kimm jesteśmy - Europejczykami!Wir sind was wir tun – Europäer! Im ...

Arbeitskreis Europa der BBS 1 besucht Straßburg

Während der letzten Sitzung des Arbeitskreises Europa entstand spontan die Idee, ...

Elektromobilität und autonomes Fahren an der BBS 1

„Kreative Ideen und Projekte umsetzten“ das ist der Leitgedanke der Projektarbeiten ...

[mehr News]