Print
20.12.17

Fake news: Schüler wollen freiwillig ins Museum

„Können wir mal nach Frankfurt in Museum?“ Diese Frage kam von den Schülerinnen/Schülern des Stammkurses BGY 16e im Beruflichen Gymnasium. So führte uns die Exkursion kurz vor Weihnachten in die Thematik „Fake news“ ein, mit der sich das Art Foyer in der Ausstellung „[AN-]SICHTEN. Vom Umgang mit der Wirklichkeit“ beschäftigt.

Aufgrund der aktuellen politischen Lage und der Diskussionen um „fake news“ wurden Fotografien aus der bestehenden Sammlung zusammengestellt. Sie thematisieren auf unterschiedliche Weise die Spannung zwischen Wirklichkeit und dem, was sie als scheinbare Realität darstellen.

Im anschließenden Workshop erstellten die Schüler/innen eine eigene Bilderreihe aus verschiedenen Blickwinkeln mit kleinen Pocketkameras, die anschließend besprochen wurden.

Mit spannenden Eindrücken verabschiedeten sich die Schüler/innen und zurück ging es nach Mainz.

 

 

 

 

Von: StR´Julia Strack

News bbs.eins.mainz

Neuer Look für den Tanz-Club

Die Schülerinnen und Schüler der HBF DK16 erhielten in diesem Jahr den Auftrag, das ...

Unprosession - Live-Produktion als Projekt der MGBT

Ein Studiokonzert der Metal-Band „Unprocessed“ in der Alten Schmelze Wiesbaden am ...

BBS1 auf der EU Botschafterschulkonferenz

Am 11.Dezember 2017 fand in der BBS1 Wirtschaft in Ludwigshafen die ...

Fake news: Schüler wollen freiwillig ins Museum

„Können wir mal nach Frankfurt in Museum?“ Diese Frage kam von den ...

EU-Projekt CATCH-EyoU an der BBS1

Im Rahmen des Projektes CATCH-EyoU der Europäischen Union führte die BBS1 Mainz in ...