Print
20.12.17

Fake news: Schüler wollen freiwillig ins Museum

„Können wir mal nach Frankfurt in Museum?“ Diese Frage kam von den Schülerinnen/Schülern des Stammkurses BGY 16e im Beruflichen Gymnasium. So führte uns die Exkursion kurz vor Weihnachten in die Thematik „Fake news“ ein, mit der sich das Art Foyer in der Ausstellung „[AN-]SICHTEN. Vom Umgang mit der Wirklichkeit“ beschäftigt.

Aufgrund der aktuellen politischen Lage und der Diskussionen um „fake news“ wurden Fotografien aus der bestehenden Sammlung zusammengestellt. Sie thematisieren auf unterschiedliche Weise die Spannung zwischen Wirklichkeit und dem, was sie als scheinbare Realität darstellen.

Im anschließenden Workshop erstellten die Schüler/innen eine eigene Bilderreihe aus verschiedenen Blickwinkeln mit kleinen Pocketkameras, die anschließend besprochen wurden.

Mit spannenden Eindrücken verabschiedeten sich die Schüler/innen und zurück ging es nach Mainz.

 

 

 

 

Von: StR´Julia Strack

News bbs.eins.mainz

Leben, Lernen und Arbeiten in Krakau

Bereits zum vierten Mal besuchten 10 Auszubildende der Bereiche Kfz-Mechatronik, ...

Azubi-Flyer der HBF DK 17

Am Montag, dem 19.03.2018, wurde in der Medienabteilung der BBS 1 der Sieger des ...

Automatisierer gewinnen internationalen Wettbewerb!

Die BBS 1 nahm mit drei Projektgruppen des Abschlussmoduls der Fachschule für ...

Schulung zum Thema „Rund um die Tapete“

Am 15.und 16. Februar konnten 15 Auszubildende der Raumausstatterklasse (RS15+) und ...

"Stark durch Vielfalt" ist Nummer eins in Rheinland-Pfalz

Ende Januar spielten sich an der BBS 1 nie gesehene Szenen ab. Obwohl keine Pause ...