Print
17.02.19

Kfz-Mechatroniker erhalten Gesellenbriefe und Zeugnisse

In einer Feierstunde haben 17 Kfz-Mechatroniker ihre Gesellenbriefe und die Abschlusszeugnisse der Berufsschule erhalten. Abteilungsleiter Frank Wiß begrüßte im Namen der Schulleitung neben den Auszubildenden mit ihren Familienangehörigen und Freunden den Präsidenten der Handwerkskammer Rheinhessen, Herrn Hans-Jörg Friese, zahlreiche Vertreter der Ausbildungsbetriebe, Mitglieder des Prüfungsausschusses sowie die Kollegen der Kfz-Abteilung: „Ich freue mich über diese Veranstaltung in unseren Räumen, da sie die partnerschaftliche Beziehung von Betrieben und Berufsschule im Rahmen der Dualen Ausbildung verdeutlicht. Nur eine gute Kooperation aller Beteiligten zum Wohle der Auszubildenden sichert langfristig die Fachkräfte für den innovativen Kfz-Bereich.“ Der Abteilungsleiter gratulierte den erfolgreichen Absolventen und dankte besonders den engagierten Lehrkräften für ihren Einsatz.

Die Auszubildenden haben in ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildung erfahren, dass die Anforderungen gerade im Kfz-Bereich stetig steigen. So liegt der Ausbildungsschwerpunkt auf der Elektrik und Elektronik, die in einem modernen Kraftfahrzeug allgegenwärtig sind. Dieser Tatsache trugen auch die Aufgabenbereiche während der Prüfung Rechnung: Auf dem Prüfungsplan standen die Fehlerdiagnose und Wartungsarbeiten am Motormanagement, der Komfortelektronik und dem Fahrwerk. Erstmals wurden auch Bereiche an Hochvolt-Fahrzeugen abgeprüft, da die erfolgreichen Prüflinge nun auch zu Arbeiten an HV-Fahrzeugen berechtigt sind. Zum Einsatz kamen bei der praktischen Prüfung im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer moderne Diagnosegeräte, an denen die Prüflinge ihre Fähigkeiten demonstrieren und ihr Systemverständnis belegen mussten. 20 Auszubildende haben den praktischen Teil der Prüfung nicht bestanden, was die hohen Ansprüche in diesem modernen Beruf belegt.

Der Präsident der Handwerkskammer Rheinhessen, Hans-Jörg Friese, gratulierte in seinem Grußwort den Absolventen und zeigte die Möglichkeiten der Weiterbildung im Beruf auf. So stehen den Jung-Gesellen die Meisterausbildung oder die Selbstständigkeit in diesem attraktiven Beruf offen. Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung war die offizielle Freisprechung der erfolgreichen Absolventen durch den Kammerpräsidenten. Aus den Händen von Antonio Alves, dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, erhielten die Kfz-Mechatroniker die Gesellenbriefe und die Klassenleiter Michael Birkenstock, Toni Virde und Frank Wiß überreichten die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Der Förderverein der Schule belohnte den Jahrgangsbesten Konstantin Köhler von der Mercedes-Niederlassung in Mainz mit einem Präsent. In seinem Abschlusszeugnis erzielte er einen Notenschnitt von 1,0. Als Prüfungsbester wurde Fedya Hovhannisyan vom VW Zentrum in Mainz ausgezeichnet.

Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung vom Volkswagen Zentrum Mainz, dem Kfz-Sachverständigenbüro Böll & Malkmus aus Wörrstadt, dem Autohaus Decker in Mainz sowie dem Förderverein der Schule. Ein besonderer Dank gilt der BS HF/RE 18 mit ihrer Lehrerin Claudia Welkenbach für die tolle Deko in der Aula sowie der HBF NA 18 mit ihren engagierten Lehrkräften Petra Orlob-Groh und Jörg Schaberger, die durch ihren professionellen Service die Veranstaltung kompetent betreuten. Musikalisch beeindruckte die Schülerin Celine Hämmerling aus der HBF DK 17 mit zwei hervorragend präsentierten Songs.

 

 

 

 

 

 

 

Von: StD Frank Wiß

News bbs.eins.mainz

Deutsch/Französisches Sportfest mit riesigem Erfolg

Anlässlich des Austausches mit unserer Partnerschule aus Valreas, den die ...

ERASMUS+ Vorbereitung mit dem PolenMobil

Am Samstag, den 11.05.2019 konnten wir das Erste Mal das PolenMobil an unserer ...

Gesunde und nachhaltige Ernährung für Europa

Seit diesem Schuljahr ist die BBS 1 Mainz Teil eines dreijährigen Erasmus+ Projekts. ...

Bienvenue à Mayence

Bereits seit dem Jahr 2004/2005 gibt es eine sehr enge Zusammenarbeit der BBS 1 mit ...

Elektromobilität: Erasmus+ Projekt mit ZSM1 Krakau

12 polnische Jugendliche der Krakauer Partnerschule ZSM 1 arbeiteten mit 12 ...

[mehr News]