Print
09.09.18

Klassenfahrt zweier BVJ-Klassen nach Otterberg

Zu Beginn dieses Schuljahres war es endlich soweit, zwei Klassen aus dem Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) sind vom 27. August 2018 bis zum 29. August 2018 gemeinsam nach Otterberg auf Klassenfahrt gefahren, um sich besser kennenzulernen und soziale Kompetenzen zu entwickeln bzw. diese zu fördern. Nach einer gemeinsamen Ortsbegehung und Besichtigung der Abteikirche, bezogen die Schülerinnen und Schüler in der familiär geführten Jugendherberge Otterberg ihre Zimmer. Das erlebnispädagogische Programm begann am Mittag mit einer Vorstellungsrunde und der Frage, welche Erwartungen die Jugendlichen für die kommenden Tage haben.

Unter Leitung eines erfahrenen Trainers der Familienhilfe Lewenstein gingen die beiden Klassen anschließend im nahegelegenen Wald klettern. Jeder Einzelne durfte über eine freihängende Leiter in einen 5 Meter hohen Hochseilgarten klettern, dazu mussten viele Schülerinnen und Schüler über ihre eigenen Grenzen hinausgehen. Im zweiten Teil des Nachmittags ging es um Teamförderung, die Jugendlichen beider Klassen arbeiteten prima zusammen, als es darum ging, einen beweglichen Balken in der Waagerechte zu halten, damit zwei Freiwillige über diesen in einer Höhe von ca. 5 Metern unfallfrei (aber angeseilt) balancieren konnten. Hierfür musste die Gruppe auf dem Boden das Gleichgewicht des Balkens suchen und dieses dementsprechend an herunterhängenden Seilen halten. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Filmabend.

Am Dienstagmorgen ging es darum in 3er Gruppen aus einfachen Materialien (einem Plakat, Schere, Klebestreifen und einem Stuhl) eine Murmelbahn zu bauen. Diese sollte die Murmel so lange wie möglich in Bewegung halten. Am Ende hieß es Daumen drücken, welche Murmel wohl am längsten rollen würde. Die Siegergruppe gewann mit sagenhaften 25 Sekunden. Am Nachmittag gingen die Klassen mit dem Lehrerteam und dem Trainer zum Bogenschießen. Nachdem sich alle an die Regeln gehalten hatten, hatte der Trainer am Ende eine Überraschung in petto. Die Jugendlichen durften mit einer echten Armbrust schießen, was alle neugierig und mit Begeisterung ausprobierten.

Am Abend wurden gruppenfördernde Spiele wie zum Beispiel „Stratego“ gespielt. Zudem traten die Klassen gegeneinander an, eine Decke, auf der die jeweiligen Klassen standen, umzudrehen, ohne die Decke zu verlassen. Zu guter Letzt gab es ein kleines Lagerfeuer mit Marshmallows und Würstchen. Der gemeinsame Tag endete mit einer Nachtwanderung auf freiwilliger Basis durch den nahegelegenen Wald. Am nächsten Morgen ging es nach einer Reflexionsrunde und dem Austauschen der gemeinsamen Erlebnisse mit dem Bus glücklich, aber müde, zurück nach Mainz.

 

 

 

Von: Melissa Casper (BFD-lerin) und Imke Högner (StD´)

News bbs.eins.mainz

Schulpartnerschaftskongress in Warschau

Das deutsch-polnische Jugendwerk DPJW hatte einen zweitägigen Kongress in Warschau ...

Dzień dobry Krakau – ZSM1-Partnerschüler zu Besuch

Bereits zum fünften Mal waren vom 17. bis 24. Oktober 12 Jugendliche aus unserer ...

Die grenzenlose Welt der Bilder - Photokina 2018

„Imaging unlimited“ war das diesjährige Motto der weltweiten Messe für Foto- und ...

Veranstaltungstechnik auf dem Schulfest

Bereits am Vortag des Schulfestes rollten ab 12:00 Uhr die ersten LKWs auf das ...

Fachschüler auf Exkursion bei SANOFI

Fachschüler für Automatisierungstechnik unternahmen eine Exkursion zu einem der ...

[mehr News]