Print
20.12.18

Robimy to, kimm jesteśmy - Europejczykami!

Robimy to, kimm jesteśmy - Europejczykami!
Wir sind was wir tun – Europäer!

Im Zeitraum vom 02.11. bis 02.12.2018 besuchten uns wieder 10 Gastschüler aus unserer Partnerschule CKZiU– Racibόrz/Polen in Mainz. Im Rahmen des Projektes „ERASMUS+ Mobilität“ absolvierten die Oberschüler vom Technischen Gymnasium erfolgreich ein Praktikum in unterschiedlichen Mainzer Firmen.

Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Jahr wieder an folgende Firmen, die das tolle Projekt unterstützt haben: Elektro Ries Systemtechnik, Dornhöfer Automation & Haustechnik, NTA- Systemhaus, Peter Elektro Energie, Jakob-Drehwald, Johannes Gutenberg Universität, Sensitec, Werner&Maertz. Ohne diese Firmen würde solch ein Projekt erst gar nicht funktionieren. Sie ermöglichen es den polnischen Schülern den Arbeitsalltag in einer deutschen Firma kennenzulernen.

Neben dem Praktikum gab es ein vielfältiges Rahmenprogramm. Zunächst wurden die polnischen Gäste von Herrn Konrad (stellv. Ortsvorsteher Hartenberg/Münchfeld) im Mainzer Rathaus in polnischer Sprache herzlich empfangen. Des Weiteren nahmen die Praktikanten an einem interessanten Lehrgang in der Handwerkskammer Rheinhessen zum Thema KNX teil. Es folgten ein Besuch des Technik-Museums in Speyer, eine Betriebsbesichtigung beim ZDF und bei der Mainzer Glasfirma De Dietrich Process systems. Am 11.11. ließen sich die jungen Leute den Auftakt der Mainzer Fastnacht nicht entgehen. Am Tag der Technik wurde Ihnen die ILW-Mainz vorgestellt. Auch der Besuch des Kletterwaldes auf dem Neroberg wurde begeistert aufgenommen. Eine Stadtbesichtigung mit Einkehr in das Römisch-Germanische Schifffahrtsmuseum rundeten den kulturellen Teil des Aufenthaltes ab.

Viel zu schnell vergingen mal wieder die vier Wochen mit unserem Besuch aus Racibόrz. Am letzten Tag ihres Aufenthaltes wurden alle Partnerschüler mit ihren Lehrern herzlich in der BBS1-Mainz durch den Schulleiter Herrn Dr. Tauschek verabschiedet. Zuvor berichteten alle Gastschüler im Rahmen einer Präsentation über die gesammelten Erfahrungen und Erlebnisse in Mainz und besonders von dem Erlernten in den Mainzer Firmen. Einen krönenden Abschluss gab es dann am Abend im Weingut Braunwarth. Ein zünftiges Mahl und eine Weinprobe in geselliger Form rundeten das gelungene Projekt ab. Sehr oft proste man sich zu mit einem „Zum Wohl“ gemischt mit einem „Na zdrowie“. Zur Abreise ging es am nächsten Morgen früh zum Flughafen. Es hieß mal wieder Tschüss, Auf Wiedersehen und Do widzenia! Aber es erschalte ebenso auch „Liebe Freunde wir sehen uns bald wieder - im Mai, wenn es dann heißt, Dzień dobry.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von: Gitte Wiedemuth und Rolf Göttelmann

News bbs.eins.mainz

Die Klasse BVJ 18 E zu Besuch in der Kunsthalle Schirn

„Wildnis“ ist der Titel einer aktuellen Ausstellung der Kunsthalle Schirn in ...

Essen gestern, heute und morgen

Den Lebensmitteln der Zukunft, vergangenen Ernährungsgewohnheiten und aktuellen ...

Robimy to, kimm jesteśmy - Europejczykami!

Robimy to, kimm jesteśmy - Europejczykami!Wir sind was wir tun – Europäer! Im ...

Arbeitskreis Europa der BBS 1 besucht Straßburg

Während der letzten Sitzung des Arbeitskreises Europa entstand spontan die Idee, ...

Elektromobilität und autonomes Fahren an der BBS 1

„Kreative Ideen und Projekte umsetzten“ das ist der Leitgedanke der Projektarbeiten ...

[mehr News]