Print

Notebook-Klassen

Im Beruflichen Gymnasium werden Notebooks verstärkt im Unterricht ab der 11. Jahrgangsstufe eingesetzt, um die Schüler/innen u.a. auf die aktuellen Anforderungen im Studium und im Berufsalltag adäquat vorzubereiten. Diese Lern- und Arbeitshilfe sollte bis zum ersten Schulalltag selbst besorgt werden.

Detaillierte Empfehlungen zur Anschaffung eines geeigneten Notebooks finden Sie hier

Vorteile 
Nicht erst seit der Corona-Pandemie im Jahre 2020 kommt dem Lernen mit Hilfe digitaler Medien eine stets wachsende Bedeutung zu. Unsere Arbeitswelt verändert sich stetig. So wird etwa das Arbeiten im Home-Office tendenziell auch langfristig an Bedeutung gewinnen. Es ist daher äußerst wichtig, bereits in der Schule Kompetenzen aufzubauen, die auf die bestehenden Anforderungen im Umgang mit digitalen Medien vorbereiten. Dies bezieht sich auch auf ein zukünftiges Hochschulstudium.

Im Rahmen unseres Unterrichtsalltags verwenden wir als Videokonferenzsystem und zum kollaborativen Arbeiten MS TEAMS. Darüber hinaus setzen wir als Lernplattform ILIAS ein. Beides sind an den meisten Universitäten übliche Systeme.

Es besteht durch den Unterricht in Notebook-Klassen die Möglichkeit Schüler/innen mit Vorerfahrungen sowie auch ohne Erfahrungen am Computer frühzeitig den verantwortungsvollen Umgang mit dem Computer und den Medien zu vermitteln. Digitale Medien stellen dabei keinen Selbstweck dar, sondern deren Einsatz steht unter der Prämisse einer gewinnbringenden Nutzung im Rahmen eines integrativen Bestandteils von Lernprozessen. Dies schließt den Einsatz von Blatt und Stift keinesfalls aus.

Die Schüler/innen erhalten eine Einführung in die typische Bürokommunikationssoftware wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsanwendung. In den technischen Schwerpunkten wird der Umgang mit branchenüblicher Software vermittelt, wie z.B. das rechnerbasierte Konstruieren zur Herstellung eines Produkts. Auch Programme, welche zur Ideen- und Informationsstrukturierung sowie zur Visualisierung von Gedankengängen und Zusammenhängen dienen, werden erlernt.

Als weiterer grundlegender Vorteil wird die Nutzung und richtige Recherche von verschiedenen Quellen im Internet zur Wissensaneignung gesehen, da sich die Erschließung von Wissen in den letzten Jahren grundlegend verändert hat. Zusätzlich dient das Internet zur Förderung des individualisierten Lernens im Unterricht, denn nicht alle Schüler/innen können denselben Wissensstand vorweisen.