Print

Höhere Berufsfachschule Informationstechnik

Fast jedes Unternehmen braucht heutzutage Computer. Im Zentrum des rasanten Wandels unserer Zeit steht die Informatik. Sie ist Kern und Motor von Weiterbewegung und Innovation. Die HBF-Informationstechnik ist der Einstieg in die Welt von morgen.

Wir beschäftigen uns

  • mit der Planung von IT-Systemen
  • mit der Einführung und Einbettung von IT-Systemen
  • mit der Betreuung von IT-Systemen
  • mit der IT Sicherheit
  • mit deren Wartung und Nutzung sowie
  • mit den damit verbundenen organisatorischen Herausforderungen.

Der Abschluss als "staatlich geprüfte(r) informationstechnische(r) Assistent(in)" wird nach 2 Jahren in Vollzeit erreicht. Schüler/innen, die die Assistentenprüfung und die Fachhochschulreifeprüfung bestanden haben und alle notwendigen Prüfungen nachweisen können, erhalten ein Fachhochschulreifezeugnis. Aufnahmevoraussetzung ist der qualifizierte Sekundarabschluss I oder ein gleichwertig anerkannter Abschluss.

Neben den allgemeinbildenden Fächern wie z.B. Deutsch und Kommunikation, Sozialkunde und Wirtschaftslehre sowie Sport wird der berufsbezogene Unterricht in Lernfeldern unterrichtet. Nachfolgend sind die fachbezogenen Lernfelder aufgelistet.

Fachrichtungsbezogene Lernfelder

  1. Sich in beruflichen Handlungssituationen zurechtfinden und engagieren
  2. IT-Systeme aufbauen, konfigurieren und administrieren
  3. Strukturiert programmieren
  4. Computernetze planen, realisieren und administrieren
  5. Anwendungen objektorientiert entwickeln
  6. IT-Sicherheit gewährleisten
  7. IT-Systeme für hardwarenahe Anwendungen entwickeln
  8. Eine Datenbank mit Benutzerschnittstelle entwickeln

Im standortspezifischen Unterricht werden die fachrichtungsbezogenen Lernfelder vertieft. Außerdem werden in einem eignen Lernfeld Smart Home-Lösungen entwickelt.

Das Praktikum

Während der zweijährigen Ausbildung muss zu festgelegten Terminen innerhalb der Schulzeit ein Betriebspraktikum von 12 Wochen für den Assistentenabschluss absolviert werden. Für den Fachhochschulreifeabschluss müssen außerhalb der Schulzeit zusätzlich weitere 14 Wochen Praktikum nachgewiesen werden.

Abschlüsse

Die Höhere Berufsfachschule endet mit folgenden Prüfungen: Einer mehrteiligen schriftlichen und einer praktischen Prüfung für den Assistentenabschluss und weiteren schriftlichen Prüfungen zum Erlangen der Fachhochschulreife.

Schüler/innen, die die Assistentenprüfung bestanden haben und alle notwendigen Praktika nachweisen können, erhalten ein Abschlusszeugnis mit dem Vermerk:

"Er/Sie ist berechtigt, die Bezeichnung "Staatlich geprüfte(r) informationstechnischer Assistent(in)" zu führen".

Schüler/innen, die die Assistentenprüfung und die Fachhochschulreifeprüfung bestanden haben und alle notwendigen Praktika nachweisen können, erhalten ein Fachhochschulreifezeugnis.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare erhalten Sie unter www.bbs1-mainz.de oder im Sekretariat. Anmeldeschluss ist jährlich der 1. März.