Print

bbs.eins.höhere.berufsfachschule

Wichtiger Hinweis:

 

Neue Fachrichtungen zum Schuljahr 2019/20!

Die Höhere Berufsfachschule im Land Rheinland-Pfalz wird zum kommenden Schuljahr überarbeitet. Im Zuge dieser Reform wird es einige Veränderungen bezüglich des Praktikums und der angebotenen Fachrichtungen geben.

Die an unserer Schule angebotenen Fachrichtungen werden wie folgt umbenannt:
Aus der Fachrichtung "Gastgewerbe und Catering" wird ab Sommer "Ernährung, Service und Dienstleistungsmanagement".
Die Fachrichtung "IT-Systeme" wird zu "Informationstechnik und die die Fachrichtungen "Mediengestaltung und Medienmanagement" sowie "Design und visuelle Kommunikation" werden zur Fachrichtung "Mediendesign" zusammengefasst.

Weitere Informationen folgen in Kürze an dieser Stelle.

Für detaillierte Informationen besuchen Sie bitte auch unseren Informationstag am Samstag, den 02.02.2019.

 

Fachrichtungen

Design und visuelle Kommunikation, Gastgewerbe und Catering, IT-Systeme/Systemintegration und Mediengestaltung und Medienmanagement. Sie führt zur Berufsqualifikation des/der Assistenten/in. Der Bildungsgang dauert 2 Jahre und wird in Vollzeitform durchgeführt. Innerhalb der Ausbildungszeit ist ein 8-wöchiges Praktikum zu absolvieren. Je nach Fachrichtung besteht zusätzlich die Möglichkeit, nach einem Jahr in die duale Ausbildung einzusteigen.

 

Abschlüsse

Je nach gewähltem Bildungsgang:
Staatlich geprüfte/r

  • Assistent/in für Design und visuelle Kommunikation
  • Assistent/in für Gastgewerbe und Catering
  • Assistent/in für IT-Systeme
  • Assistent/in für Mediengestaltung und -management

Nach dem ersten Jahr ist ein Wechsel möglich in ein duales Ausbildungsverhältnis mit der Möglichkeit der Anrechnung als erstes Ausbildungsjahr.

Erwerb der Fachhochschulreife
Nach Abschluss (2 Jahre) Fachhochschulreifeprüfung möglich
(=schulischer Teil der Fachhochschulreife).

Bei anschließendem ein- bzw. eineinhalbjährigem Praktikum ist zusätzlich unter bestimmten Voraussetzungen eine (externe) Gesellenprüfung möglich.

 

Erwerb der Fachhochschulreife

Schülerinnen und Schülern wird die Fachhochschulreife zuerkannt, wenn sie

  1. einen qualifizierten Sekundarabschluss I oder einen als
    gleichwertig anerkannten Abschluss besitzen
  2. die Abschlussprüfung zum Assistenten/zur Assistentin
    bestanden haben
  3. die Ergänzungsprüfungen bestanden haben (gemäß Landesverordnung über die duale Berufsoberschule und den Fachhochschulreifeunterricht vom 26. Januar 2005)
  4. ein sich anschließendes, mindestens halbjähriges einschlägiges und gelenktes Praktikum in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb oder in einer öffentlichen Verwaltung erfolgreich durch ein Praktikumszeugnis nachweisen.

Aufnahmevoraussetzungen

Qualifizierter Sekundarabschluss I oder ein gleichwertig anerkannter Abschluss. Anmeldungen für den Besuch der Höheren Berufsfachschule werden bis zum 1. März eines jeden Jahres angenommen.

 

Abschlussprüfung

Die Höhere Berufsfachschule schließt mit einer Prüfung ab. Die Abschlussprüfung gliedert sich in eine praktische, eine schriftliche und eine mündliche Prüfung. Schüler/innen, die die Abschlussprüfung bestanden haben, sind berechtigt, die Bezeichnung Staatlich geprüfte(r) Assistent(in) der jeweiligen Fachrichtung zu führen.