bbs.eins.höhere.berufsfachschule

Wichtiger Hinweis:

 

Neue Fachrichtungen zum Schuljahr 2019/20!

Die Höhere Berufsfachschule im Land Rheinland-Pfalz wurde zum Schuljahr 2019/20 überarbeitet. Im Zuge dieser Reform gab es einige Veränderungen bezüglich des Praktikums und der angebotenen Fachrichtungen.

Die an unserer Schule angebotenen Fachrichtungen wurden wie folgt umbenannt:
Aus der Fachrichtung "Gastgewerbe und Catering" wurde "Gastronomie".
Die Fachrichtung "IT-Systeme" wurde zu "Informationstechnik" und die Fachrichtungen "Mediengestaltung und Medienmanagement" sowie "Design und visuelle Kommunikation" wurden zur Fachrichtung "Mediendesign" zusammengefasst.

Weitere Informationen folgen in Kürze an dieser Stelle.

Allgemeine Informationen

Der Bildungsgang dauert 2 Jahre und wird in Vollzeitform durchgeführt. Während der zweijährigen Ausbildung muss zu festgelegten Terminen innerhalb der Schulzeit ein Betriebspraktikum von 12 Wochen für den Assistentenabschluss absolviert werden. Für den Fachhochschulreifeabschluss müssen außerhalb der Schulzeit zusätzlich weitere 14 Wochen Praktikum nachgewiesen werden.

Die BBS 1 bietet die Höhere Berufsfachschule in folgenden Fachrichtungen an:

  • "Gastronomie" (ehemals "Gastgewerbe und Catering")
  • "Informationstechnik" (ehemals "IT-Systeme/Systemintegration")
  • "Mediendesign" (ehemals "Mediengestaltung und Medienmanagement" und "Design und visuelle Kommunikation")

Aufnahmevoraussetzungen

Qualifizierter Sekundarabschluss I oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss. Anmeldungen für den Besuch der Höheren Berufsfachschule werden bis zum 1. März eines jeden Jahres angenommen.

Abschlüsse

Die Höhere Berufsfachschule endet mit folgenden Prüfungen:
Einer mehrteiligen schriftlichen und einer praktischen Prüfung für den Assistentenabschluss und weiteren schriftlichen Prüfungen zum Erlangen der Fachhochschulreife.

Schüler/innen, die die Assistentenprüfung bestanden haben und alle notwendigen Praktika nachweisen können, erhalten je nach Fachrichtung ein Abschlusszeugnis mit dem Vermerk:

  • Er/Sie ist berechtigt, die Bezeichnung "Staatlich geprüfte(r) gastronomische(r) Assistent(in)" zu führen.
  • Er/Sie ist berechtigt, die Bezeichnung "Staatlich geprüfte(r) informationstechnische(r) Assistent(in)" zu führen.
  • Er/Sie ist berechtigt, die Bezeichnung "Staatlich geprüfte(r) gestaltungstechnische(r) Assistent(in)" zu führen."

Schüler/innen, die die Assistentenprüfung und die Fachhochschulreifeprüfung bestanden haben und alle notwendigen Praktika nachweisen können, erhalten ein Fachhochschulreifezeugnis.