Print
05.04.17

Zu Gast bei Freunden – Jugendbegegnung in Krakau

Bereits zum dritten Mal besuchten zehn Auszubildende der Bereiche Kfz sowie Industrie- und Feinwerkmechaniker für eine Woche die polnische Partnerschule ZSM 1. Die Azubis lernten aber nicht nur die polnische Schule und das wunderschöne Krakau kennen, sondern arbeiteten mit 12 polnischen Schülern gemeinsam an einem Projekt, dessen Ergebnisse am letzten Tag auf englisch präsentiert wurden. Zudem absolvierten die Auszubildenden ein zweitägiges betriebliches Praktikum in ihren Ausbildungsberufen.

Auf einer von den polnischen Austauschpartnern organisierten Stadtrallye am ersten Tag konnten die zuvor gebildeten bi-nationalen Projektteams nicht nur die Stadt Krakau sondern auch ihre jeweiligen Partner besser kennenlernen. Dies konnte beim gemeinsamen Bowling-Nachmittag nach der ersten Projektphase noch weiter vertieft werden.

Es folgten zwei spannende Tage der betrieblichen Praktika, die unsere Schüler ausnahmslos als bereichernd empfanden. Auch wenn vieles anders ist als bei uns, waren doch die Abläufe vertraut und die Azubis konnten ihr erworbenes Wissen anwenden. Zudem konnten sie ihre Englischkenntnisse vertiefen, da die Kommunikation überwiegend auf Englisch erfolgte.

Die Kfz Mechatroniker arbeiteten wie in den Jahren zuvor in der Mercedes Niederlassung, wohingegen die Industrie- und Feinwerkmechaniker abwechselnd einen Tag im Betrieb Roboty Przemyslowe und am darauffolgenden Tag bei der Firma Teamtechnik Production Technology ihre Fähigkeiten erproben und erweitern konnten.

Der Besuch einer Ausbildungsmesse verschaffte zusätzliche interessante Einblicke in gleiche und verschiedene Strukturen der polnischen und deutschen Bildungssysteme und rundete die praktischen Erfahrungen ab.

Natürlich darf aber neben der Arbeit auch der Spaß nicht zu kurz kommen. So erkundeten wir am Wochenende die wunderbare Winterwelt im nahegelegenen Zakopane und tauchten ein in die folkloristische Welt der hohen Tatra auf über 2000 Metern Höhe. Ein Erlebnis der ganz anderen Art und sicherlich das Highlight der Reise!

Ein Höhepunkt ganz anderer Art folgte am Sonntag beim Besuch des Konzentrations- und Massenvernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, der uns die dunklen Seiten unserer Geschichte vor Augen führte und für die Grausamkeiten sensibilisierte, die von Menschen an ihren Mitmenschen verübt wurden. In den Diskussionen am Abend, in denen Lehrer wie Schüler die Eindrücke emotional verarbeiteten, zeigte sich der hohe Grad an Betroffenheit einerseits, aber auch die beschämende Einsicht, dass die Menschheit scheinbar bis heute nur wenig aus der Geschichte gelernt hat. Auschwitz berührt auch heute noch - emotional und rational - und darf nicht vergessen werden!

Am vorletzten Tag stand die Abschlusspräsentation der vier deutsch-polnischen Arbeitsgruppen zu den von ihnen recherchierten Themenbereichen an, die durch ein gemeinsames Mittagessen abgerundet wurde. Den betreuenden polnischen Lehrkräften sei herzlich gedankt für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre stets offene und herzliche Art, der unseren Austausch zu einem Besuch bei Freunden werden ließ. Unterstützt wurde die Schülerbegegnung durch Mittel des deutsch-polnischen Jugendwerks (dpjw), unseren Förderverein sowie durch eine großzügige Sonderzuwendung der Stiftung Polenkontakte, die die kulturellen Aspekte der Reise ermöglicht hat.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Schüler und Schülerinnen viel Gemeinsames und Verbindendes entdeckten und sich schon jetzt auf den Gegenbesuch ihrer polnischen Partner im Oktober in Mainz freuen, bei dem sie ein Projekt mit technischem Schwerpunkt realisieren wollen. Dann gilt es erneut die europäische Idee zu bekräftigen und das Motto unseres Austauschs zu (er)leben, denn "Europa lebt vom Mitmachen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von: OStR´Sabina Homann-Grabbe und StD Frank Wiß

News bbs.eins.mainz

Automatisierungstechniker bereit für weitere Schritte

Nach vier Jahren berufsbegleitender Weiterbildung können auch in diesem Jahr die ...

Fachpraktischer Unterricht in Zeiten von Corona

Während der Schulschließung wurden die Schüler/innen unserer Schule durch ihre ...

Maler und Lackierer Azubi von STO-Stiftung ausgezeichnet

Die gemeinnützige STO-Stiftung zeichnet seit 2012 unter dem Motto „Du hast es ...

Getriebe-Kurs für Ausbildende im Verbund

Die Anschaffung zweier Getriebe-Schulungsmodelle über den Förderverein der ...

Ein Blick hinter die Kulissen von Opel Automobile…

Mechatroniker des zweiten Ausbildungsjahres unternahmen eine Exkursion zur Opel ...

[mehr News]