Nachhaltigkeit, Innovation und Know-How in der Eventbranche

06.07.2024

Im Rahmen einer Studienfahrt besuchten unsere angehenden Fachkräfte für Veranstaltungstechnik verschiedene Hersteller von Mikrofon-, Scheinwerfer- und Beschallungstechnik.

Los ging es früh morgens mit dem Reisebus von der BBS1 nach Eppingen zur Firma Shure. Der Application Engineer Jürgen Schwörer veranschaulichte uns die technischen Zusammenhänge im Umgang mit analogen und digitalen Funkmikrofonen. Gespickt mit spannenden Anekdoten aus Jürgens langjähriger Berufserfahrung konnten alle Teilnehmer:innen einen Einblick in die Möglichkeiten und den Funktionsumfang der modernen Funksysteme gewinnen.

Insbesondere die praktischen Vorführungen und die Tipps zur Vermeidung typischer Fehlerquellen werden den Azubis in ihrer beruflichen Praxis sicher weiterhelfen. Abends im Hotel trafen wir auf die Veranstaltungstechniker der Friedrich-Ebert-Schule  aus Wiesbaden, die uns zu dieser Fahrt inspiriert hatten. Ein großer Dank geht an Kai Grumpe. In gemütlicher Atmosphäre gab es die Gelegenheit zum regen Austausch zwischen allen Beteiligen.

Der zweite Tag führte uns zur Firma JB Lighting nach Blaustein. Dort wurden wir herzlich empfangen von Jule Braungardt, Jörg Zimmermann und Michael Nothelfer. Aufgeteilt in zwei Gruppen bekamen wir eine eindrucksvolle Führung durch die Produktionsstätten und die Ausstellungsräume von JB Lighting. Jörg zeigte uns die Entwicklung der Scheinwerfertechnik von den ersten bei JB Lighting entwickelten Effektscheinwerfern bis hin zu den heute extrem vielseitigen Multifunktionsgeräten.

Anschaulich konnten wir während eines Rundgangs durch den kompletten Produktionsablauf erfahren, wie sich das Thema Nachhaltigkeit bei JB Lighting durch alle Prozesse zieht. Regenerative Energiegewinnung, Wartungsfreundlichkeit der Geräte oder die mehrfache Verwendung umweltfreundlicher Verpackungsmaterialien sind nur ein Teil der dortigen Bestrebungen, ressourcenschonend und zukunftsorientiert zu handeln. Michael zeigte uns im Showroom die Möglichkeiten der verschiedenen Scheinwerfertypen. Die anschließende vorbereitete Lichtshow beeindruckte die Schülerinnen und Schüler so stark, dass sie eine Zugabe forderten, bevor wir die Heimreise zum Hotel antreten konnten.

Am letzten Tag unserer Reise waren wir eingeladen zur Firma d&b Audiotechnik in Backnang. Das Team aus Silke, Dominic, Dominik und Marcel begrüßte uns herzlich und bot uns aufgeteilt in zwei Gruppen ein abwechslungsreiches Programm. Im Workshop rund um das Abstrahlverhalten von Subwoofern zeigte uns Ben anhand zahlreicher Höreindrücke, visuell unterstützt durch die hauseigene Simulationssoftware ArrayCalc, wie durch gezielte Anordnung der Schallquellen ein möglichst gleichmäßiges Hörerlebnis im gesamten Zuschauerbereich erreicht werden kann.

Marcel vermittelte uns einen Einblick in die Entwicklung der Firma seit den 1980er Jahren zu einem der heutigen Weltmarktführer für professionelle Lautsprechersysteme. Im Werksrundgang durch die großflächigen Produktionsstätten konnten wir den Herstellungsprozess der verschiedenen Lautsprechertypen und Verstärker beobachten, bevor uns Dominic in seinem Workshop zeigte, was einen guten Lautsprecher ausmacht. Anhand von verschiedenen Hörbeispielen konnten wir anschaulich nachvollziehen, wie sich die Abmessungen eines Lautsprechers auf dessen Abstrahlverhalten auswirken oder welche Rolle die Anordnung der Einzellautsprecher in einem Mehrwegesystem spielt.

Zum Abschluss unserer Studienfahrt ließ d&b „nochmal die Kuh fliegen“. Das Team führte uns im Showroom den Unterschied zwischen einer konventionellen Stereoanordnung und einem immersiven Beschallungssystem auf Basis des d&b Soundscape Prozessors vor. Die räumliche Wahrnehmung hinterließ einen bleibenden Eindruck bei allen Beteiligten und bewirkt bei vielen sicherlich ein Umdenken bezüglich der Möglichkeiten zur optimalen Publikumsbeschallung.

Danke an alle beteiligten Firmen. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder!

Von: Dominic Mieves